Neufassung der Richtlinien zu der Übungsleiterbezuschussung

In den letzten Wochen hat sich das Präsidium des BTV eingehend mit der geplanten Neufassung der Richtlinien zur Übungsleiterbezuschussung befasst. Gegenüber dem Landessportbund haben wir uns deutlich positioniert und eine breite und transparente Diskussion zu diesem sensiblen Thema eingefordert. Bevor der organisierte Sport am Ende dieses Prozesses sein demokratisches Votum gibt und die geplante Änderung anschließend zur Beschlussfassung in die Deputation leitet, sind zunächst die Vereine aufgerufen, sich mit dem Thema auseinander zu setzen. Schaut genau hin, rechnet die möglichen Veränderungen für Eure Vereine durch und bringt Euch mit Euren Erfahrungen aktiv in die Diskussion ein!

Das LSB-Präsidium möchte noch im Dezember einen Beschluss fassen. Der BTV möchte, dass der Beschluss von Euch auf dem Landessporttag gefasst wird. Also meldet Euch dringend schnellstens, wenn Ihr nicht mit der Neufassung einverstanden seid!

Nehmt Eure Zahlen. Wie hoch war Euer realer Zuschuss in den letzen Jahren? Der Zuschuss wurde am Jahresanfang aufgrund der anzunehmenden lizenzierten Übungsleiterstunden  in Eurem Verein von Euch beantragt. Maximal 220 ÜL-Stunden pro ÜL wurden berechnet. Damit sollte das ehrenamtliche Engagement belohnt werden. Dieses ist in der heutigen Zeit nicht mehr sinnig, denn die Vereine sollten sich professionalisieren. In den Gesundheitssportangeboten benötigen die ÜL viele Lizenzen, Fortbildungen und Qualitätsnachweise, um mit den kommerziellen Anbietern mitzuhalten. Welcher ÜL macht das ehrenamtlich?

Kinder und Erwachsene sind bei der Berechnung bislang unerheblich.

Die Abrechnungen sollen für die Vereine generell vereinfacht werden.

 

Die neuen Berechnungsgrundlagen:

Die dem LSB gemeldeten Mitgliederzahlen des Vorjahres
Maximale Punktzahl pro Verein beträgt 8000 Punkte
Maximaler Anspruch der Zuschusshöhe pro Verein, pro Jahr in Höhe von 60.000 €
Maximales nachweisbares Stundenkontingent pro ÜbungsleiterIn 800 Stunden
Gesamtzahl der beantragten Übungsleiterstunden
Verein kann mindestens einen ÜL abrechnen
Jugendliche künftig mit dem Faktor 3 bei der Abrechnung multiplizieren (Kinder, Jugendliche und Erwachsene werden unterschiedlich gewichtet. Kinder und Jugendliche werden dreifach gerechnet.  Das neue System soll die Jugendarbeit fördern und die Gesundheitssportkurse wie Rheamaßnahmen rausnehmen aus der Bezuschussung, da diese von den KK bezuschusst werden.
Überhänge sollen an Vereine mit Bedarf ausgezahlt werden
 

Das neue Berechnungsverfahren.

Wie gesagt rechnet es für Euch nach.

Schritt I

Ermittlung der Mitgliederstärke der Vereine, die einen Zuschuss beantragt haben
Beispiel: Gesamt 177.347 Mitglieder

Schritt II

Ermittlung des Berechnungsfaktors:
346.667 ÜL Stunden : 177.347 Mitglieder = 1,95

Schritt III

Ermittlung des Jugendfaktors und der Gesamtmitgliederzahl pro Vereinsantrag
Jugendliche x 3
Erwachsene x 1
Beispielrechnung bei 150 Mitglieder
Jugendliche                  50 x 3 = 150
Erwachsene                 100 x 1 = 100
Mitgliedszahl Gesamt: 150+100 = 250
 

Beispielberechnung Sportverein mit Mitgliederstärke laut Bestandserhebung

150 Mitglieder, davon 50 Jugendliche
150(Jgd.)+100(Erw.)=250 X 3 € (Bezuschussung € pro ÜL-Std) = 750 €
750 € X (Berechnungsfaktor)1,95* = Vereinsanspruch für ÜL = 1.462,50
 

Weitere Fragen?

Wie viele Mittel stehen nach der Gesamtabrechnung durch den LSB möglicherweise für eine zweite Auszahlung zur Verfügung?
Nach welchem Verfahren kann eine zweite Auszahlung erfolgen?
Wie sind die Abrechnungs- und Zahlungsfristen.
 

Bei allen zu erwartenden Argumenten für oder gegen eine Neufassung bekräftigen wir den LSB-Präsidenten Dieter Stumpe in seiner Aussage, dass der eigentliche Skandal darin besteht, dass die für die Übungsleiter zur Verfügung stehende Gesamtsumme seit Jahren unverändert festgeschrieben ist. Ein höherer Sportbedarf in der Bevölkerung erfordert auch mehr qualifizierte Übungsleiter im Land. Eine Aufstockung der Mittel ist also auch mit Blick auf eine immer wichtiger werdende soziale Funktion des Sports dringend notwendig.

Seiten