Platz vier für den Blumenthaler TV beim Bundesfinale der „Sterne des Sports“

Große Anerkennung für den Blumenthaler TV von 1862: Der Verein aus Bremen hat bei den „Sternen des Sports“ in Gold 2023 den starken vierten Platz belegt. Zuvor hatte er mit seiner Initiative „Kinder in Schwung“ auf lokaler sowie auf Landesebene überzeugt und sich so für das Bundesfinale in Berlin qualifiziert. Beim bedeutendsten Wettbewerb für den deutschen Vereinssport zeichnet der Deutsche Olympische Sportbund (DOSB) gemeinsam mit den Volksbanken und Raiffeisenbanken bereits seit 2004 alljährlich besonderes gesellschaftliches Engagement von Sportvereinen aus.

Bundeskanzler Olaf Scholz übergab die Auszeichnungen für die Goldsieger am (heutigen) Montag im Rahmen einer feierlichen Preisverleihung gemeinsam mit DOSB-Präsident Thomas Weikert und der Präsidentin des Bundesverbandes der Deutschen Volksbanken und Raiffeisenbanken (BVR), Marija Kolak. Neben der symbolischen Trophäe erhält der Blumenthaler TV von 1862 für den vierten Platz zudem ein Preisgeld in Höhe von 1.000 Euro. Die Bewerbung wurde begleitet von der Volksbank Bremen-Nord.

Projekt „Kinder in Schwung“

Dem Verein geht es darum, Kindern und Jugendlichen an jedem Tag in der Woche ein möglichst abwechslungsreiches Sportangebot zu unterbreiten: „Besonders das Kinderturnen erfreut sich großer Beliebtheit. Vor allem, seit wir die Altersspanne erweitert haben und Kinder von vier bis 14 Jahren dabei sind“, berichtet Margret Gerdes, die das Angebot seit einem Jahr leitet und auch zum Vereinsvorstand gehört. „Die Großen helfen toll mit, so wird das soziale Miteinander früh geschult. Schön ist auch, dass Geschwisterkinder zusammen Sport treiben können. Hier merkt man schon bei den Kleinsten: Sport verbindet.“ Sprachbarrieren werden ebenfalls problemlos gemeistert: „Insgesamt sind mehr als 200 Kinder und Jugendliche beim Blumenthaler TV aktiv, beim Kinderturnen sind bis zu 40 von ihnen dabei – da kommen natürlich auch viele unterschiedliche Nationen zusammen, auch Kinder aus Flüchtlingsfamilien sind herzlich willkommen“, so Gerdes. „Es ist wunderbar, zu sehen, wie sie gemeinsam Spaß haben und lachen. Herkunft und Sprache spielen überhaupt keine Rolle.“ Besondere Höhepunkte sind Sommerfeste, Ferienprogramme, kleine einstudierte Aufführungen und vieles mehr. Kein Wunder, dass allein im vergangenen Jahr rund 40 Kinder neu im Verein angemeldet wurden.

LAC Eichsfeld wird Bundessieger

Die Entscheidung über den Bundessieg traf eine hochkarätige Jury unter dem Vorsitz von DOSB-Vizepräsidentin Kerstin Holze. Sie vergab den „Großen Stern des Sports“ in Gold 2023 sowie einen Siegerscheck über 10.000 Euro an den LAC Eichsfeld aus Thüringen mit der Initiative „Guidenetzwerk Deutschland“, die bei der VR-Bank Mitte eingereicht wurde. Auf dem zweiten Platz, verbunden mit einem Preisgeld von 7.500 Euro, landete der Turn-Klubb zu Hannover aus Niedersachsen mit dem Engagement „Schwimmoffensive Hannover – eine Region lernt schwimmen“ – begleitet von der Hannoverschen Volksbank. Rang drei und 5.000 Euro gingen an die von der Volksbank Raiffeisenbank aus Itzehoe begleitete BSG Feuerwehr Hamburg, die sich mit der Initiative „Einsatz für die Retter der Feuerwehr: Öffentlichkeitsarbeit und Erhalt sowie Ausbau der Einsatzfähigkeit“ beworben hatte. 

Seit 2004 wird gesellschaftliches Engagement von Sportvereinen belohnt

Der DOSB und die Volksbanken und Raiffeisenbanken würdigen mit dem Wettbewerb „Sterne des Sports“ bereits seit dem Jahr 2004 außergewöhnliche gesellschaftliche Aktivitäten in Sportvereinen. Zum insgesamt 20. Mal wurden in diesem Jahr nachahmenswerte Initiativen aus Bereichen wie Bildung und Qualifikation, Ehrenamtsförderung, Gesundheit und Prävention, Gleichstellung, Integration und Inklusion oder Klima-, Natur- oder Umweltschutz bei den „Sternen des Sports“ ausgezeichnet.

Quelle: LSB Bremen

Diesen Beitrag teilen:
Nach oben scrollen
WordPress Cookie Plugin von Real Cookie Banner