Landesmeisterschaften der Trampoliner*innen

Das übersichtliche Teilnehmerfeld nutzten einige Athleten/innen, neue Übungen zu testen. So zeigte bei den jüngsten Mädchen, AK 12 und jünger, Malia Sokugsku (GTV) ihre neue Übung mit Doppelsalto gehockt am Ende und die jüngste Teilnehmerin, Cellina Sophia von Oesen (OSC) erstmals den Cody (Salto rückwärts aus der Bauchlage).

Auf Landesebene sind die Anforderung recht hoch, bei den Jüngsten (AK 12 und jünger) wird als Mindest-Übung bereits die P8, mit mehreren Saltos, verlangt.

Entsprechend fiel das Meldeergebnis aus. Klein aber fein – Landesfachwart Rüdiger Henning ist über die Beteiligung bei den Landesmeisterschaften erfreut. „Zahlenmäßig haben wir noch Luft nach oben, aber das Niveau stimmt positiv.“ Auch Ehrengast Corinna Wiatreck, Vizepräsidentin Leistungssport vom Bremer Turnverband, war von den Leistungen überzeugt.

Das übersichtliche Teilnehmerfeld nutzten einige Athleten/innen, neue Übungen zu testen. So zeigte bei den jüngsten Mädchen, AK 12 und jünger, Malia Sokugsku (GTV) ihre neue Übung mit Doppelsalto gehockt am Ende und die jüngste Teilnehmerin, Cellina Sophia von Oesen (OSC) erstmals den Cody (Salto rückwärts aus der Bauchlage). Leoni Richter und Celina Trebtau (beide OSC) turnten zum ersten Mal eine Kür mit Doppelsalto rückwärts am Anfang. Bei den „älteren“ Teilnehmer*innen gibt es Schwierigkeiten mit der Hallenhöhe, die 7,5 m der Edith-Stein-Halle reicht nicht mehr. Mirja Carina Radfelder-Henning (OSC) „speckte“ ihre Kür etwas ab, turnte mit 2 einfachen Saltis am Anfang der Übung, die folgenden 8 Sprünge aber ihrer vollen Kür entsprechend und wurde mit Tageshöchstpunktzahl von über 52 Punkten belohnt. Auch Thorsten Söhl (OSC) und Steve Lerke (GTV) können in der Halle nicht so hoch turnen wie sie gern möchten. Trotzdem turnte Thorsten erstmals eine Übung mit Triffis (Dreifachsalto vorwärts mit halber Schraube), die er leider nicht zu Ende bringen konnte und auch Steve zeigte seine Übung mit Fliffisrudi (Doppelsalto vorwärts mit 1,5 Schraube) am Beginn und als Bonbon ein Randolf am Ende – Salto vorwärts mit 2,5 Schrauben!
Nele Henseleit, Favoritin in der AK 19+, mußte aus gesundheitlichen Gründen auf einen Start verzichten.

Ergebnisse:
AK 12 und jünger weiblich:
1. Soguksu, Malia (Geestemünder TV, 2011)                41,490
2. Fittinghoff, Leya (Geestemünder TV, 2013)                      38,340
3. von Oesen, Cellina Sophia (OSC Bremerhaven, 2014) 35,750

AK 12 und jünger männlich:
1. Stockmann, Adrian (SFL Bremerhaven, 2012)               37,860

AK 13/14 weiblich
1. Wilhelms, Marie (Geestemünder TV, 2009)                                  36,310
2. Junior, Amelia (SFL Bremerhaven2010)                                            18,880 (Abbruch nach Sprung 5)

AK 15/16 weiblich
1. Lerke, Josie (Geestemünder TV,2007)                                                           41,710
2. Richter, Leoni (OSC Bremerhaven, 2007)                                 39,090
3. Trebtau, Celina (OSC Bremerhaven,2008)                                     7,920 (Abbruch nach Sprung 2)

AK 17/18 weiblich
1. Radfelder-Henning, Mirja Carina (OSC Bremerhaven, 2005)                     52,430

AK 19+ weiblich
1. Döscher, Tina (Geestemünder TV, 2003)                                                44,740
2. Muth, Deborah Elisabeth (OSC Bremerhaven, 1998)                                    43,530

AK 19+ männlich
1. Söhl, Thorsten (OSC Bremerhaven,1996)                                                    47,390
2. Lerke, Steve (Geestemünder TV) 2003                                                            47,230

Diesen Beitrag teilen:
student, typing, keyboard-849825.jpg
Uncategorized

Stellenangebot

Mitarbeiter/in (m/w/d) für Bildungsarbeit und Lehrgangsorganisation beim Bremer Turnverband (BTV). Der Bremer Turnverband (BTV) sucht

Weiterlesen »
Nach oben scrollen
WordPress Cookie Plugin von Real Cookie Banner